CAMPUS BUSCHHÜTTEN Logo

Gelungener Auftakt am 5. September 2019

Im Anschluss an eine kleine Begrüßung durch Dipl.-Ing. ETH Axel E. Barten nahm Prof. Dr. Peter Burggräf die rund 120 Gäste aus Universität, Industrie und Politik mit auf einen virtuellen Rundgang durch den Campus Buschhütten, der im Sommer 2020 in die umfassend modernisierte 130 Jahre alte Gießereihalle mitten in Buschhütten einziehen wird.

Ein von Benita Barten spritzig moderiertes Gespräch zwischen den Akteuren und Promotoren bot neben interessanter Information viel kurzweilige Unterhaltung. Nach Unterzeichnung des langfristigen Mietvertrages zwischen der Universität Siegen und Achenbach Buschhütten goß man ein kleines Apfelbäumchen mit etwas Wasser als Zeichen dafür, dass der Aufbau des Campus Buschhütten, mit dem es jetzt erst richtig losgeht, viel Aufmerksamkeit und Initiative verlangen wird.

Thementische, die sich großen Interesses erfreuten, kleiner Imbiss, intensive Gespräche und später die Möglichkeit, mit zwei e.GO life Elektroautos eine Spritztour auf dem Firmengelände zu machen, haben die Veranstaltung, die nur sehr wenige Gäste nach dem offiziellen Teil verließen, zu einer runden Sache gemacht.

Auf insgesamt 2.900 m² werden dort vier Center Platz finden: die Smarte Demonstrationsfabrik Siegen (SDFS), die Smarte Lernfabrik Achenbach Buschhütten (SLAB), die Universität Siegen mit dem Lehrstuhl des International Production and Engineering Management (IPEM) und das WZL Institut der RWTH Aachen mit produktionstechnologischen Forschungsprojekten.

Konkret soll in Buschhütten in den umfassend modernisierten Gießereihallen eine zweite technisch hochmoderne Demonstrationsfabrik für moderne Fertigungsverfahren im Sinne von Industrie 4.0 entstehen.